baumax

bauMax

Referenzen

Nach einigen herausfordernden Jahren geriet bauMax in finanzielle Schwierigkeiten und beschloss eine Umstrukturierung, um die Probleme zu lösen.

Im Detail

Im Jahr 2014 wurde Gordon Brothers Europe mit dem Verkauf der Betriebs- und Geschäftsausstattung der drei Filialen in Kroatien beauftragt. Die gesamten Filialschließungen in diesem Land wickelte das Management vor Ort ab, für die Veräußerung der Betriebs- und Geschäftsausstattung der drei Filialen wurde jedoch externe Hilfe benötigt. Nach der erfolgreichen Ausführung dieses Projektes wurde GBE gebeten, ein Angebot für die Schließung und den Verkauf des Warenbestands der 65 Filialen in Österreich, der 24 Filialen in Tschechien und der 14 Filialen in der Slowakei zu unterbreiten. 

Mit seinem wettbewerbsfähigen Angebot konnte GBE den Zuschlag erhalten und wurde beauftragt, die Filialen zu räumen und sie bauMax "besenrein", bereit für die Übergabe an die neuen Besitzer, zu übergeben. Dies unterstreicht erneut die Erfahrung und Kompetenz von GBE in diesem Bereich, da es unter mehreren Mitbewerbern ausgewählt wurde. GBE wurde als das einzige Unternehmen angesehen, das in der Lage sei, ein Projekt dieser Größenordnung effizient abzuwickeln. 

Das Projekt als Ganzes umfasste die Schließung von 103 Baumärkten in drei Ländern mit jeweils unterschiedlicher Gesetzgebung und individuellen Anforderungen. Dies erforderte Flexibilität und Kompetenz, zumal einige Filialen nur teilweise ausverkauft werden mussten, während andere wiederum komplett zu räumen waren. Zum Beispiel erfolgte in der Tschechischen Republik in sechs Filialen ein vollständiger Ausverkauf, während die übrigen Filialen nur teilweise zu räumen waren, da sie mit etwa 40 % des Warenbestands zusammen mit dem Unternehmen und somit mit maßgeschneiderten Nachlässen veräußert wurden. GBE beherrschte diesen komplexen Prozess wohldurchdacht und professionell.  

Höchste Priorität für den Auftraggeber war ein garantierte Ergebnis, um den Gläubigerausschuss vom Umstrukturierungsplan zu überzeugen, der im Rahmen eines 13-wöchigen Projekts den vollständigen Verkauf vorsah. Die zuverlässige und bewährte Vorgehensweise von GBE stellte dies sicher – trotz realer Befürchtungen des Kunden, dass dies nicht möglich sei. Nach den ersten drei Wochen des Projekts bestätigte der Kunde, dass GBE ausgezeichnete Arbeit leistet, die er selbst nicht hätte bewältigen können. 

GBE hat für das Projekt über 100 Außendienstmitarbeiter eingesetzt, die in den Filialen unterwegs waren und nicht nur dafür gesorgt haben, dass die Arbeiten in jeder Filiale termingerecht abgeschlossen wurden, ohne dabei die Filialen auch nur einen einzigen Tag schließen zu müssen, sondern auch ermöglicht haben, dass das projektierte Ergebnis noch übertroffen wurde. Die drei separaten Geschäftsaufgabestufen dienten dazu, die unterschiedlichen Anforderungen der Käufer zu erfüllen.  GBE erzielte zudem einen Zusatznutzen, indem es eigenen Warenbestand mit einbrachte, um das Ergebnis zu verbessern und die Lieferanten bei der Lagerräumung zu unterstützen. Darüber hinaus wurden über den gesamten Zeitraum Personalfragen sensibel behandelt.  

Michael F. Seidel, CEO/CRO der bauMax-Gruppe sagte: "Angesichts der Größenordnung unseres Filialschließungsprogramms und der Anzahl der betroffenen Länder hatten wir eine schwierige Zeit erwartet. Gordon Brothers Europe hat sich nicht nur einfach der Herausforderung gestellt, sondern mit perfekter Organisation und einer professionellen Herangehensweise diese schwierige Situation reibungslos gemeistert. Wir sind mit dem Ergebnis in allen Filialen und allen Ländern sehr zufrieden.” 

Olaf Galler, Managing Director Retail & Consumer Products bei Gordon Brothers sagte: "Es hat uns gefreut, bauMax mit einem komplexen Ansatz für die Filialschließungen in den übrigen Ländern helfen zu können, der dem Unternehmen einen Ausstieg ohne weitere Folgen ermöglicht. Die Durchführung eines Projekts dieser Größenordnung war eine große Herausforderung, die wir gerne angenommen haben und mit einem hervorragenden Ergebnis abschließen konnten."