Fabergé und Gordon Brothers

Artikel

Als der renommierte Juwelier Fabergé eine Bewertung seines Warenbestandes und eine neue Finanzierungslinie benötigte, erwartete er nicht, beides unter dem Dach eines Unternehmens zu finden. Gordon Brothers freute sich jedoch sehr, genau diesem Kunden zu zeigen, dass man in bestimmten Fällen alles aus einer Hand bekommen kann. 

Chic 

Im Rahmen einer Überprüfung der ABL-Optionen kamen die Debt Advisory-Berater von Fabergé zu dem Entschluss, dass ein Wertgutachten erforderlich ist. Gordon Brothers war hierfür ihre erste Adresse. Das Unternehmen ist der weltweit größte Wertgutachter und genießt in allen Asset-Klassen auf der ganzen Welt einen exzellenten Ruf. In diesem Fall konnte das Unternehmen aufgrund der gemeinsamen Wurzeln als Schmuckhändler verstärkt auf seine exzellente Branchenkompetenz verweisen. Leonard Polivy, MD bei Jewellery Valuations, freute sich über das Mandat. „Es ist spannend, mit einem Branchenführer zusammenzuarbeiten, und ganz besonders dann, wenn dieser eine derart beeindruckend lange Tradition hat“, sagt er in seinem Büro in Boston, USA. 

Leonard Polivy betont, dass Fabergé über einen einzigartigen Warenbestand verfügt. Immer wieder wird versucht, Fabergé zu kopieren. Aber mit seiner unvergleichlichen Handwerkskunst und seiner Eleganz hebt sich Fabergé deutlich ab, selbst von anderen Luxus-Juwelieren im Spitzensegment. Die Bewertung von etwas so Einzigartigem erfordert ein außerordentlich hohes Maß an Sorgfalt. Zeit ist sowohl im Showroom als auch auf der Führungsetage aufzuwenden, da das Verkaufspersonal an vorderster Front am besten sehen kann, welche Artikel verkauft werden und wer die Ladengeschäfte aufsucht.  Jeder Geschäftsbereich wird geprüft. Um sich ein vollständiges Bild machen zu können, sprechen die Gutachter auch mit Käufern, Lagerverantwortlichen und dem Marketing-Team. 

Gordon Brothers beschäftigt ehemalige Händler, Einzelhändler und Gutachter und nimmt mit seinen technischen Experten eine führende Stellung ein. Extern pflegt das Unternehmen die Zusammenarbeit und enge Kontakte mit Finanz-, Management- und Branchenexperten auf der ganzen Welt, um in puncto Marktentwicklungen und Absatzstruktur auf dem Laufenden zu bleiben. Bei Bewertungen verfolgt das Unternehmen jedoch einen überraschend psychologischen Ansatz. „Sie müssen sich nicht nur in die Denkweise ihrer bestehenden Kunden hineinversetzen, sondern auch in die der potenziellen Käufer, an die Sie möglicherweise etwas verkaufen wollen“, so Leonard Polivy. „Was bewegt Menschen dazu, das zu bezahlen, was sie bezahlen? Sofern Sie jemals in eine solche Situation kommen sollten: Könnten Sie reduzierte Warenbestände an dieselben Leute verkaufen, ohne sie abzuschrecken oder an eine neue Zielgruppe, die dem Marketing der Marke weniger ausgesetzt ist?“ 

Gordon Brothers hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber seiner Gutachterkonkurrenz, denn es verfügt über eine eigene branchenführende Verwertungssparte. Das Unternehmen verwertet die Waren weltweit selbst und muss daher nicht auf hypothetische Veräußerungswerte vertrauen. Das Unternehmen bewertet und verwertet jährlich Warenbestände im Wert von über 45 Milliarden GBP. Diese beeindruckende Zahl trägt nicht nur zu einer höheren Genauigkeit bei, sondern unterstreicht auch die Belastbarkeit der Bewertungen. Mit am Markt abgeprüften Echtzeitwerten kann Gordon Brothers eine zuverlässigere Bestandsbewertung durchführen, wodurch sich der Wert der Vermögenswerte seiner Kunden häufig maximieren lässt. 

Im Dutzend 

Die große Reichweite und die lange Firmentradition der Marke waren es, was Fabergé für Gordon Brothers so attraktiv machte. Zu den vielen wunderschön gestalteten Stücken, die Fabergé für die russische Zarenfamilie anfertigte, zählte auch die berühmte Serie der opulenten und kunstvollen kaiserlichen Ostereier. „Wir verfügen über fundiertes Know-how über Marken und deren Wirkung und arbeiten jedes Jahr mit Dutzenden zusammen“, so Ramez Toubassy, President von Gordon Brothers Brands. „Und diese Marke hat einen besonders hohen Bekanntheitsgrad. Der Name Fabergé ruft bei vielen Leuten eine emotionale Reaktion hervor. Es dauert viele Jahre, bis so etwas entsteht.“ 

Ergänzende Finanzierung 

Gordon Brothers ist weit mehr als eine Unternehmensgruppe für Bewertung und Verwertung. In Verbindung mit der Gordon Brothers Finance Company (GBFC) stellt das Unternehmen Kapital zur Verfügung.  GBFC ist ein globales Unternehmen für Spezialfinanzierungen, das Schuldner in einem breiten Branchenspektrum mit Fremdkapital versorgt. Im Zuge der soeben durchgeführten Bewertung konnte sich Gordon Brothers einen umfassenden Überblick über den Warenbestand und andere Vermögenswerte von Fabergé verschaffen und sein Finanzierungsangebot in einer Zeit abgeben, in der die hohe Volatilität in Afrika den Bergbauunternehmen die Kreditbeschaffung erschwert.   

„Wir sind von unseren Bewertungen überzeugt“, hält Heinz Weber, President Europe, unmissverständlich fest, „und wo nötig, stützen wir sie mit eigenen Mitteln.“ Er erklärt weiter: „Mit unserem Angebot wollen wir traditionelle ABL-Kreditgeber ergänzen und nicht mit ihnen konkurrieren. In der Regel folgen wir nach ihnen mit nachrangigen Finanzierungen. Besteht allerdings ein ungedeckter Bedarf, schließen wir die Finanzierungslücke.“ 

Getreu dieser Philosophie haben Gordon Brothers und GBFC nun die ABL-Linie für Fabergé vollständig übernommen. Seine einzigartig strukturierte Fazilität bekräftigt die Substanzstärke von Fabergé sowie die Richtigkeit ihrer Bewertung. Die Fazilität unterstreicht zudem die Position von Gordon Brothers als Problemlöser bei Finanzierungsbedarf und verdeutlicht die Bereitschaft des Unternehmens, eigenes Kapital in seine Kunden zu investieren. 

Maximale Leistungsfähigkeit 

Aufgrund der engen Geschäftsbeziehung zu Fabergé konnte Gordon Brothers seine Leistungsfähigkeit vollumfänglich einbringen. Die über mehr als hundert Jahre hinweg gewachsene Branchenexpertise des Unternehmens im Schmucksektor in Verbindung mit dem im Rahmen seiner weltweiten Verwertungsaktivitäten gewonnenen Know-how ermöglichten dem Unternehmen, den Warenbestand und andere Vermögenswerte mit äußerst geübtem Auge zu beurteilen und dabei auf realistische Preisinformationen zurückzugreifen. Letztendlich stützte das Unternehmen seine eigene Bewertung mit einer konkurrenzlosen Kreditlinie seines Geschäftsbereichs für Spezialfinanzierungen. All das vermittelte Fabergé den Eindruck, dass Gordon Brothers die perfekte Wahl war.